Kleine Anwartschaft und Pflegepflicht für Zeitsoldaten

Die kleine Anwartschaft kombiniert mit der Pflegepflichtversicherung ist ein Muss für alle Zeitsoldaten.

Als Zeitsoldat haben Sie ab Dienstbeginn Anspruch auf unentgeldliche truppenärztliche und – zahnärztliche Versorgung, auch Heilfürsorge genannt.
Sie sind also über den Bund zu 100 % krankenversichert. Da dieser Anspruch aber mit dem Dienstzeitende und während des Bezugs von Übergangsgebührnissen von einem 70%igen Beihilfeanspruch abgelöst wird, empfiehlt der Dienstherr den Abschluss einer so genannten kleinen Anwartschaft.

Mit der kleinen Anwartschaft stellt der Zeitsoldat sicher, dass er nach Dienstzeitende ohne Gesundheitsprüfung in die benötigte 30% ige Restkostenversicherung einsteigen kann. Während der Laufzeit der Anwartschaft entsteht kein Leistungsanspruch gegenüber der Anwarschaft – der Zeitsoldat ist über die sogenannte unentgeltliche truppenärztliche Versorgung – kurz UTV – abgesichert. Durch die kleine Anwartschaft wird der Gesundheitszustand bei Antragstellung festgehalten. Kommt es während der Zeit innerhalb der Bundeswehr zu Krankheiten oder Unfällen die den Gesundheitszustand negativ beeinflussen, so hat dies keinen Einfluss auf den später zu zahlenden Beitrag in der Restkostenversicherung. Zu dieser kleinen Anwartschaft muss noch die Pflegepflichtversicherung nach Tarif PVB abgeschlossen werden – so sieht es der Gesetzgeber vor.

Lassen Sie sich individuell beraten!

Unsere "Bundeswehr-Experten" beraten Sie gerne.
Vereinbaren Sie noch heute einen Termin für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch.